Warum ist eine Bildschirmbrille mit Blaufilter sinnvoll?

Der Schutz vor UV-Licht ist vor allem als Sonnenschutz bekannt. Jeder nutzt Sonnencreme und Sonnenbrille. Zusätzlich schützen sich viele mit Kappen und Hüten.

UV-Licht, sowohl UV-A, als auch UV-B, sind generell nur in begrenztem Maße für den Menschen verträglich. Verschiedene Schäden am Körper können als Folge von zu viel Einstrahlung entstehen:

  • Sonnenbrand / Sonnenallergie
  • Schädigung der Haut durch frühzeitige Hautalterung bis zu Hautkrebs
  • Augenschäden an der Hornhaut, Bindehaut und sogar Netzhaut

Im Alltag ist Schutz ein normales Thema, aber was ist mit UV-Schutz am Arbeitsplatz oder Augenschutz an einem hellen Arbeitsplatz oder im Büro? Wissen Sie, welchen Einfluss UV-Licht, auch „blaues Licht“ oder Blaulicht genannt, auf unsere Augen hat und dass es fast immer um uns herum ist? Sie müssen nicht mal lange in der Sonne sitzen um langfristig Beeinträchtigungen an den Augen durch zu viel „blaues Licht“ zu erleiden. Inzwischen wissen wir aus Studien, dass ein Augenschutz vor blau-violettem Licht langfristig die Sehqualität erhält und das Auge entspannt. UV-Licht und auch das sichtbare Spektrum des blauen Lichtes können die Netzhaut schädigen, strengen an und sind ein Grund für Ermüdung und Kopfschmerz am Arbeitsplatz. Hier helfen Bildschirmbrillen oder auch generell Schutzbrillen mit Blaulicht-Filter.

Das Lichtspektrum von Ultraviolett bis Weiß mit seinen für den Menschen sichtbaren Regenbogenfarben. (Grafik ForSec)
Das Lichtspektrum von Ultraviolett bis Weiß mit seinen für den Menschen sichtbaren Regenbogenfarben. (Grafik ForSec)

Was ist ultraviolettes Licht und blaues Licht?

Das für uns Menschen sichtbare Lichtspektrum liegt zwischen 380 und 780 nm. Für viele Lebewesen, Menschen, Pflanzen und viele Tiere, ist dieses Lichtspektrum lebenswichtig. Ein Teil dieses Lichtes ist für uns sichtbar, ultraviolettes Licht liegt noch unter 380 nm und ist für uns nicht sichtbar. Diese Frequenz filtert unser Auge fast vollständig heraus, es kommen nur ca. 5% auf der Netzhaut an, das gilt jedoch nicht für blauviolettes Licht. Als „blaues Licht“ wird derjenige Teil des sichtbaren Lichtspektrums bezeichnet, dessen Wellenlängen in etwa zwischen 380 und 500 nm liegen. Dieser Lichtbereich wird auch als „High Energy Visible (HEV) Light“ bezeichnet. Innerhalb dieses Spektrums ist besonders der blauviolette Wellenlängenbereich von 380 – 440 nm zu beachten. Das sog. UV-Licht gilt als schädlich für die Netzhaut und damit als eine der Ursachen für eine Netzhautschädigung durch einfallendes energiereiches Licht (Photoretinitis).

Welche Bedeutung haben Blaulichtfilter in Bildschirmbrillen?

Bildschirmbrillen oder Arbeitsplatzbrillen mit einem Blaulicht-Filter erleichtern den Arbeitsalltag. Eine neuere Studie hat ergeben, dass Menschen mit wenig Tränenflüssigkeit und einem daraus resultierenden schwachen Tränenfilm mit Brillengläsern mit Blauviolett-Filter bei Sehschärfetests besser abschneiden. Da blauviolettes Licht der kritischste Teil des sichtbaren Spektrums ist, der derartige Abweichungen bei der Sehqualität hervorruft, dürfte das Herausfiltern dieser Lichtanteile den Sehkomfort verbessern.

Entspannen Sie Ihre Augen bei der Arbeit und bleiben Sie konzentriert

Bildschirmbrillen mit Blaulichtfilter Technologie lassen Sie ganz einfach Ihre Augen entspannen. Ein Materialbestandteil sorgt dafür, dass kurzwelliges blaues Licht herausgefiltert wird. Und reduziert damit auch das so genannte Streulicht, das u.a. unsere Fokussierung verschlechtert und unsere Augen müde macht.

Zu viel ultraviolettes und blauviolettes Licht kann die Augen schädigen. Das kann zu chronischen Schäden, wie Schädigungen der Augenlinse (Grauer Star bzw. Katarakt) und insbesondere der Netzhaut (Makuladegeneration) führen, aber auch zu schmerzhaften Entzündungen der Binde- und Hornhaut.

Quellen mit Angaben zu Studien:

https://pointsdevue.com/sites/default/files/klinische-evidenz-und-vorteile-der-filterung-von-schadlichem-licht_0.pdf

https://www.zeiss.de/vision-care/besser-sehen/sehen-verstehen/die-zwei-seiten-des-blauen-lichts.html

Kontakt

Bildschirmarbeitsplatzbrille mit 85% Blaufilter bei ForSec

Der Blaufilter in einer Bildschirmbrille sollte Ihr Auge möglichst effektiv schützen. Ein möglichst guter Schutz in Arbeitsplatzbrillen ergibt sich, wenn das Auge auch vor seitlicher Einstrahlung geschützt wird. Dies ist nur möglich, wenn der Blauanteil des Lichtes nicht reflektiert wird. ForSec hat einen Blaufilter in seine Bildschirmbrillen und Schutzbrillen integriert, der mit Absorption arbeitet. Dadurch wird der Anteil des blauen Lichts um ca. 85% reduziert. Nur noch ein geringer Teil kommt seitlich ans Auge.

Das von beiden Seiten auf das Glas treffende UV-Licht wird absorbiert und nur das UV-Licht, das seitlich direkt auf das Auge trifft kommt auf der Netzhaut an. Herkömmliche Brillen reflektieren UV-Licht, das damit auch ins Auge abgelenkt wird. (Grafik ForSec)

Das von beiden Seiten auf das Glas treffende UV-Licht wird absorbiert und nur das UV-Licht, das seitlich direkt auf das Auge trifft kommt auf der Netzhaut an. Herkömmliche Brillen reflektieren UV-Licht, das damit auch ins Auge abgelenkt wird. (Grafik ForSec)

Unser Angebot für Sie:

Wir bieten sowohl Brillen mit Sehstärke, als auch ohne Sehstärke mit Blaulicht-Filter an. Die Kosten für Bildschirmbrillen mit Blaufilter werden vom Arbeitgeber übernommen. Zur Einführung der Brillen ist der Blaufilter in bestimmten Brillen bis Juni 2021 kostenfrei integriert.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Kostenübernahme für Bildschirmbrillen.

Forsec ist Ihr Lieferant für Bildschirmbrilllen und Schutzbrillen, wir bieten Ihnen einen einfachen Ablauf Ihrer Bestellungen und ein einheitliches Preisgefüge.

Unsere breites Netz der lokalen ForSec Serviceoptiker steht Ihnen gerne zur Seite. Hier erhalten Sie eine ausführliche persönliche Beratung und Ihr individuelles Versorgungskonzept für Ihre Bildschirmbrill. 

zurück
Ähnliche News

Spezialgläser für Schutzbrillen für Brillenträger


Für Arbeiten in Augenhöhe Sehhilfe mit Spezialglas Wer bei der Arbeit Gleitsichtbrille trägt, kennt das Problem: Wollen Beschäftigte auf Augenhöhe beispielsweise eine Lampe austauschen oder nur einen Nagel einschlag...

Bildschirmbrillen entlasten Augen und Nacken


Immer mehr Menschen sind laut neuer Allensbach Studie fehlsichtig und müssen im Büro Bildschirmbrillen tragen. Die meisten tragen ihre privaten Brillen, die kommen bei über 40jährigen am Arbeitsplatz an ihre Grenze
Passende Produkte